Karateka auf Ab-Wegen

2008-10-18 17:10 von Manja Buze

Sowohl Karate als auch der Laufsport erfordern Disziplin und Ehrgeiz. Dies wurde einmal mehr von Sebastian Zimmer, Karateka und Mitglied des JKF Goju-Kai Kenbukan Chemnitz, unter Beweis gestellt. Der Sportstudent der Technischen Universität Chemnitz ist seit 1996 aktiver Karateka und nahm als einer von 12 Läufern vom 08.08. bis zum 24.08. dieses Jahres an der „Lauf-KulTour“ teil.

Die 16tägige Tour, mit welcher die Läufer auf die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. und deren Arbeit aufmerksam machen wollten, fand parallel zur Olympiade 2008 in Peking statt und führte die Teilnehmer über 4000 Kilometer um ganz Deutschland. An den 6 (b)Rennpunkten Chemnitz, München, Freiburg, Breitscheid, Rostock und Görlitz sorgte das Lauf-KulTour-Organisationsteam für den Aufbau und reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen vor Ort. Außerdem animierte das Team die Besucher der (b)Rennpunkte selbst eines der bereitgestellten Lauf- und Fahrradergometer zu nutzen und sich aktiv für die gute Sache der Lauf-KulTour zu engagieren.

In einer Spendenaktion sammelten die Läufer und jeder aktive Bürger auf den Ergometern Kilometer und damit Punkte für die DGM. Aber nicht nur die unmittelbar an der Lauf-KulTour beteiligten Läufer und Helfer sorgten für Stimmung und Bewegung.

Im Vorfeld des Starts in Chemnitz am 08.08.2008 organisierte das Team der Goju Kai Vereine in Chemnitz eine Vorführung zur Karatekampfkunst. Die Karateka im Alter zwischen 7 und 29 Jahren zeigten unter anderem die Kata Senseiru, Bunkai, Kihon und verschiedene Bruchtests. Auch hier war Sebastian Zimmer als aktiver Sportler eingebunden.

 Im Anschluss an die Vorführung startete die Tour. Jeder der 12 Athleten legte hierbei täglich in zwei jeweils 1stündigen Laufeinheiten mehr als die Distanz eines Halbmarathons zurück. Im Rahmen ihrer 5monatigen Vorbereitungen auf diesen Extremsportevent bewältigten sie pro Trainingswoche ca. 90 Laufkilometer.

Einen wichtigen Beitrag zur optimalen Vorbereitung der Athleten leistete auch das Team der Leistungsdiagnostik an der TU Chemnitz mit der sportmedizinischen Betreuung und Dokumentation der Trainingsfortschritte. Karate und Laufsport profitieren also voneinander. Für Sebastian und die Teilnehmer der Lauf-KulTour besteht daran jedenfalls kein Zweifel mehr.

Nähere Informationen unter: www.Lauf-Kultour.de

Zurück

Karate News Archiv