Südafrikareise

2007-03-30 14:59 von Alexander Buze

Markus Kumer (3. Dan JKF Goju-Kai, Chemnitz) und Alexander Buze (3. Dan JKF Goju-Kai, Chemnitz) folgten vom 01. bis zum 12. März einer Einladung von Peter Kipfel (5. Dan, Vizepräsident JKF Goju-Kai Südafrika), zur Turniervorbereitung und zum allgemeinen Training, nach Kapstadt. Beide lernten Peter im Jahr 2005, bei einem Lehrgang in Portugal kennen. Im Herbst vergangenen Jahres war Peter mit einigen seiner Wettkämpfer zu Gast in Neutraubling um Wettkampfkarate bei Stanko Kumer (6. Dan JKF Goju-Kai) zu trainieren.

Markus und Alexander wurden in Peter Kipfels Privathaus in Kapstadt untergebracht. Die überaus gastfreundlichen Südafrikaner taten alles dafür, dass sich die beiden absolut wie daheim fühlen konnten. Peter hat direkt an seinem Haus ein Dojo mit einem schönen Holzfußboden und einer Spiegelwand. Gleich am ersten Tag nach der Ankunft durften Markus und Alexander das erste Training in diesem Dojo leiten. In den folgenden Tagen hielten Markus und Alexander an insgesamt 7 Tagen, je bis zu 3 Stunden, in drei verschiedenen Dojos das Training.

Zu jeder Einheit erschienen aus verschiedenen JKF Goju-Kai Dojos der Region Kapstadt Erwachsene, Jugendliche und Kinder aller Graduierungen (9.Kyu bis 4. Dan). Markus und Alexander hielten das im deutschen JKF Goju-Kai übliche Training beginnend mit Erwärmung und Kata Sanchin. Der Fokus lag jedoch auf den verschiedenen Wettkampf-Kombinationen. Peter konnte seinen Schülern durch die Trainingslektionen neue Erfahrungen mit anderen Techniken und Kombinationen ermöglichen. So wurden neben einfachen Basiskombinationen auch Kombinationen mit Fußtritten geübt. Spezielles Augenmerk wurde in den letzten Tagen auf direkte Konter und Fußfeger gelegt. Diese Kombinationen wurden besonders eifrig von den Wettkämpfern aufgenommen und trainiert.

Neben dem Kumite Training wurden auch immer wieder Katas geübt. Dabei unterrichteten Markus und Alexander hauptsächlich die hohen JKF Goju-Kai Katas Sepai, Kururunfa und Suparinpei für die Schwarz- und Braungurtträger. Bei den Kindern waren kleine Karate- und Raufspiele am Ende des Trainings sehr beliebt.

Am 10. Tag der Reise fand ein Turnier auf Landesebene statt, bei dem das JKF Goju-Kai aus Kapstadt mit 3 Goldenen und 2 Silbernen Medaillen bei 7 Startern sehr erfolgreich war. Markus und Alexander coachten die Starter und einige Punkte konnten durch neu erlernten Kombinationen und Konter erzielt werden. Es war sowohl für die beiden Deutschen als auch die erfolgreichen südafrikanischen Karateka ein gelungener Höhepunkt.

Am letzten Abend wurden diese Erfolge natürlich gefeiert. Damit fand die Reise nach Kapstadt für Markus und Alexander einen schönen, wenn auch etwas wehmütigen, Ausklang. Am nächsten Morgen ging es wieder zurück nach Deutschland.

Die Gastfreundschaft in Südafrika, allem voran die Peter Kipfels, war unübertroffen. Daher noch einmal ein großes Dankeschön an alle die dafür gesorgt haben, dass es für Markus und Alexander ein erfolgreicher und angenehmer Aufenthalt werden konnte.

Zurück

Karate News Archiv