Vielfalt tut gut – Nicht nur im Karate

2008-12-13 17:07 von Manja Buze

Am 15.11.2008 fand in der Zwönitztalhalle in Burkhardtsdorf ein Event der besonderen Art statt. Das Festival „Zwönitztal rockt!“ – gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ belebte das beschauliche Städtchen in der Nähe von Stollberg und sorgte für ein musikalisches und informatives Spektakel. Mit der Veranstaltung führte man Kinder und Jugendliche an Themengebiete wie Zivilcourage und Demokratie heran.

Ziel war es, einen Raum für Begegnung zu schaffen und Vereine und Jugendeinrichtungen aus der Region zu vernetzen. Mit verschiedenen Workshops in den Bereichen Musik, Kunst und Sport warb man für einen Gedankenaustausch auf multikultureller Ebene. Neben einem von Kwashie Safroh durchgeführten afrikanischen Trommelworkshop leistete das JKF Goju-Kai Kenbukan Demoteam (Chemnitz) seinen Beitrag zur Förderung der kulturellen Vielfalt mit seiner nun schon bewährten Vorführung und einem Grundkurs in Sachen Karate. Dieser beinhaltete einen kleinen Fitness- und Koordinationstest sowie Grundfertigkeiten wie das Binden des Gürtels und natürlich verschiedene Schlag- und Tritttechniken.

Für die erfolgreiche Teilnahme wurde den interessierten Kinder und Jugendlichen ein selbstgefertigter Button überreicht. Als Highlight der Vorführung zeigte das Demoteam Chemnitz verschiedene Bruchtests und die Kata Shisochin, vorgeführt in Perfektion durch die Kata-Damen-Mannschaft des Karatevereins Kenbukan Chemnitz VII aus Chemnitz. Die Teilnehmer konnten sich ein Bild von der Kampfkunst Karate und deren Ausrüstung machen. Das Team aus Chemnitz zeigte unter anderem Faustschützer, Pratzen und Anzüge sowie Literatur und Wettkampfvideos zum Thema. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich so von der Vielfalt und den Möglichkeiten des Sports überzeugen. Karate verbessert die allgemeine Fitness, bildet den Charakter und schult das Verantwortungsbewusstsein für sich selbst und andere.

Der Event wurde von Jugendlichen für Jugendliche geplant und durchgeführt. Ab 17:30 Uhr sorgten neben lokalen Schülerbands unter anderem Schiek und Krieger für die richtige Stimmung am Samstagabend. Zwönitztal rockt! – versuchte Werte wie Toleranz, Akzeptanz und Zivilcourage zu vermitteln. Wir hätten uns gewünscht, dass einige Gäste mehr als nur das Konzert besucht hätten.

Zurück

Karate News Archiv